Aktuelle Zeit: Fr 20. Okt 2017, 10:52



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
 NAS oder Server oder NAS-Server? 
Autor Nachricht
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: Sa 19. Dez 2015, 20:25
Beiträge: 5


Bedankte sich: 1 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag NAS oder Server oder NAS-Server?
Moin zusammen,

ich möchte mehrere Problematiken möglichst mit einem Gerät kombiniert lösen:
1. File-Server im lokalen Netz
2. Webserver im lokalen Netz
3. Datensicherheit

Für Punkt 1 bietet sich m.W. ein NAS-Server an, der in Kombination mit Punkt 3 im Betrieb mit Raid 5 oder 6 laufen können sollte.

Punkt 2 ist schon ein wenig komplexer, da ich beim Webserver darauf angewiesen bin, ständig die aktuellen Versionen von PHP und MySQL verfügbar zu haben. Das ist ja im Grunde bei allen UNIX-Derivaten kein Problem, aber meine Erfahrungen damit beschränken sich auf Rechner, die mit Ubuntu als lokale Server laufen.
Da dieser Webserver als Entwicklungsserver läuft und ich teilweise mit großen Datenvolumina arbeite, ist es erforderlich, dass u.a. auch die DB zügig arbeitet, was reichlich Speicher und schnelle Platten (insbesondere in einem Raid >0) erforderlich macht.

Die unter Punkt 3 erwähnte Datensicherheit betrifft nicht nur die Ausfallsicherheit durch ein Raid-Array, sondern auch die Datensicherung.
Die erfolgt derzeit bei mir über externe Platten, auf die im Wechsel Backups der wichtigen Daten gezogen werden und die zyklisch gegeneinander ausgetauscht werden und an einem entfernten Ort lagern.

Die erste Frage betrifft Raid und SSD:
Ich würde gerne SSDs einsetzen, da Stromverbrauch und vor allem Geräuschentwicklung in meinem Fall eine besondere Rolle spielen.
Da sagt mir aber meine Logik, dass die höchste Ausfallwahrscheinlichkeit bei SSDs das durch die Schreibzyklen bestimmte Lebensende ist. Da nun alle SSDs in einem Raid gleich altern (sieht man mal von Toleranzen der Chips ab) wäre es meiner Auffassung nach höchst wahrscheinlich, dass mehr Platten gleichzeitig die Hufe strecken, als es bei HDDs der Fall wäre und im schlimmsten Fall die Daten (zumindest die noch nicht gesicherten) futsch wären.
Liege ich da grundsätzlich richtig, oder gibt es Theorien oder sogar Erfahrungen, die meine Bedenken zerstreuen könnten.

Die zweite Frage betrifft die Wahl des Gerätes:
Ist angesichts des Einsatzspektrums tatsächlich ein NAS-Server empfehlenswert, oder sollte ich lieber einen herkömmlichen Server (Linux) aufsetzen, der nur nebenbei auch als NAS fungiert? Ich bin mir da nicht wirklich sicher, da nicht so ganz klar ist, was ein (guter) NAS-Server als Webserver so leisten kann, und ob die Geräte mit Speicher (bis 8 GB) aufgerüstet werden können, habe ich auch nicht herausfinden können.
Der Webserver soll später auch über dynamic DNS öffentlich verfügbar sein, aber das hat erst mal Zeit.

Übrigens benötige ich keine keinen Mediaserver; mir geht es beim NAS ausschließlich um Datenspeicherung und den Webserver.


So 20. Dez 2015, 13:30
Profil
Dieser Werbeblock wird nur bei Gästen angezeigt
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6280
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 807 Danksagungen in 746 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: NAS oder Server oder NAS-Server?
Punkt 2 ist schon das Aus für alle NAS von Buffalo.
Du würdest Jahre hinterherhängen.

Zur Datensicherheit:
Ein Raid ersetzt nie ein Backup!
Es ist sogar anfälliger als eine einzelne Platte.
Ein Stromausfall reicht und du kommst vorerst nicht mehr an die Daten.


So 20. Dez 2015, 15:40
Profil Persönliches Album 
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: Sa 19. Dez 2015, 20:25
Beiträge: 5


Bedankte sich: 1 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: NAS oder Server oder NAS-Server?
oxygen8 hat geschrieben:
Punkt 2 ist schon das Aus für alle NAS von Buffalo.
Du würdest Jahre hinterherhängen.

Gut zu wissen, dass ich mich ggf. auf andere Hersteller verstärkt konzentrieren sollte.
Danke dafür.

Wie sieht es denn mit denen anderer Hersteller aus? Ich sehe hier zwar fast ausschließlich Buffalo-Subforen, aber vielleicht gibt es ja auch Erfahrungen mit anderen Geräten.
Oder wäre es tatsächlich sinnvoller, einen Server aufzusetzen, der die NAS-Funktionalität lefert?

oxygen8 hat geschrieben:
Zur Datensicherheit:
Ein Raid ersetzt nie ein Backup!
Es ist sogar anfälliger als eine einzelne Platte.
Ein Stromausfall reicht und du kommst vorerst nicht mehr an die Daten.

Vollkommen richtig. Daher sollen die Backups dann ja auch weiter laufen.
Eine USV, die zumindest einen kontrollierten Shutdown ermöglicht, schließe ich (angeregt durch diese Antwort) auch nicht grundsätzlich aus.


Mo 21. Dez 2015, 02:15
Profil
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6280
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 807 Danksagungen in 746 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: NAS oder Server oder NAS-Server?
Ich habe mal über den Zaun geschaut:

Zitat:
Für Web-Anwendungen im Internet ist ein NAS nicht gedacht, sondern für Anwendung im eigenen LAN.


von Eraser-EMC2-
Beiträge: 5785


aus
http://forum.qnapclub.de/viewtopic.php?t=32298



Dort wird aber auch Synology positiv erwähnt, was php angeht.


Mo 21. Dez 2015, 08:14
Profil Persönliches Album 
Die folgenden User haben sich bei oxygen8 für diesen Beitrag bedankt:
Tosebach
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: Sa 19. Dez 2015, 20:25
Beiträge: 5


Bedankte sich: 1 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: NAS oder Server oder NAS-Server?
Danke. Das war der entscheidende Anstoß zu folgender Entscheidung:

Ich werde einen Ubuntu-Server aufsetzen, der alle für mich wichtigen Webserver-Funktionen erfüllt und dem neben reichlich Speicher ein fettes Raid verpassen. Der wird dann auch die NAS-Aufgaben erfüllen, die ich benötige.
Backups meiner wichtigsten Daten mache ich dann weiterhin auf USB-Platten mit externer Lagerung.

Zusätzlich kommt ein fertiges NAS (welches weiß ich noch nicht, aber dafür werde ich dann wahrscheinlich hier wieder aufschlagen) als automatische Backup-Maschine dazu. Falls sich dann irgendwann mein Freizeitverhalten ändert und ich Spaß an dem ganzen Multimediageraffel finde, habe ich damit auch gleich die richtige Plattform dafür.

Das klingt alles aufwändig und redundant, ist aber dem Umstand geschuldet, dass ich es hier mit Daten zu tun habe, von denen mein wirtschaftliches Überleben abhängt.

Insgesamt wird die Lösung auch mehr kosten und mehr Strom verbrauchen, als ich ursprünglich geplant hatte, aber so what - dann ist das eben so.

Jetzt stelle ich mir erst mal eine Einkaufsliste zusammen ...

Vielen Dank nochmal.


Di 22. Dez 2015, 01:43
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 





Suche nach:

Ähnliche Beiträge

Twonky intelligenter Musik Server oder ähnliches??
Forum: Buffalo Linkstation Pro/Live
Autor: reggie
Antworten: 0
Proftpd Server Monitoring - Auf dem FTP-Server eingeloggte User mit Ftp-Online anzeigen lassen
Forum: Artikel - Forum
Autor: GastDeluxe
Antworten: 14
Webinterface Media Server = Twonky Server ?
Forum: Buffalo Linkstation Duo
Autor: Plastikjoe
Antworten: 2
Frage zu Philipps LCD & LS-WTGL/R1 & DLNA & Twonky Media Server & Media Tomb Server
Forum: Buffalo Linkstation Pro Duo
Autor: mindf_uck
Antworten: 2
SVN Server
Forum: Buffalo Linkstation Pro Duo
Autor: oxygen8
Antworten: 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Deine Berechtigungen

 Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
 Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


| NAS-Hilfe.de - die deutsche Buffalo NAS-Hilfe Seite | Mein Blog - Bloggen Querbeet... | Powered by phpBB © phpBB Group. | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de | Impressum |