Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 14:14



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 363 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 37  Nächste
 Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface) 
Autor Nachricht
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6185
Bilder: 333

Bedankte sich: 173 mal
Erhielt: 796 Danksagungen in 736 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
 Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)


Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)



Hier nochmals der Hinweis, dass das Übertragen von urheberrechtlich geschützten Werken über einen freien Tracker fast immer zur Abmahnung führt.
Als Deutscher nutze ich ausschließlich Anti Leech Tracker (ALTs).



Besten Dank an GaryT für seine modifizierte Firmware!
Warum er sie nach Shonk benennt ist mir jedoch nicht klar.

http://www.tomatosoft.hu/gadgets/portfolio/buffalo-linkstation-plex/

Diese beinhaltet Transmission 2.77 und 2.84
(Sollte Transmission unter Bittorrent nicht sofort sichtbar sein, hilft es, mehrfach auf Bittorrent zu klicken.)
Bild

Meine aufwändige Anleitung ist somit nicht mehr nötig.
Für persönliche Anpassungen kann sie jedoch noch hilfreich sein.

Problem 1:
      Leider hat die fertige Lösung die Eigenschaft jeden Morgen um 4:00 den Transmission abzuschalten und nicht neu zu starten.

      Ich habe vorerst die cron-Einträge auskommentiert.

      Code:
      crontab -e


      Zitat:
      #00 4 * * * killall transmission-daemon
      #10 4 * * * /etc/rc.d/extensions.d/S40_transmission.sh


      Es sollte jedoch genügen, den fehlenden Knopf start zu übergeben:
      Zitat:
      00 4 * * * killall transmission-daemon
      10 4 * * * /etc/rc.d/extensions.d/S40_transmission.sh start


2. Transmission-Log
      Bei der Fehlersuche kann die Logdatei sehr hilfreich sein.
      Um das zu sehen muss man den Knopf bei debug setzen. Nun wird ein Log erstellt unter
      \\NAS\share\transmission\_config\_transmission_logs






























1. Vorbereitung einer neuen Linkstation

    1.1 IP-Adresse und Netzwerknamen herausfinden

      Linkstation an das Netzwerk anschließen. Sie holt sich von einem DHCP-fähigen Router eine IP-Adresse. In meinem Beispiel ist der Router eine Fritzbox und beginnt bei der Vergabe mit der IP 192.168.178.20. Bei anderen Routern muss die IP-Adresse angepasst werden. Bitte schaut in die Netzwerkumgebung von Windows, wie sich eure Linkstation meldet. Die letzten 3 Ziffern des Namens sind eurer MAC-Adresse entnommen und bei jeder LS unterschiedlich. Nun ist das Webinterface durch Eingabe von http://LS-XHLXXX bei einer Pro oder http://LS-CHL-V2XXX bei einer Live in der Adresszeile des Internetexplorers erreichbar. Die XXX müsst ihr anpassen.

    1.2 Mit Username: admin und Kennwort: password anmelden.

      Bild 1.2
      Bild

    1.3 Die Uhr manuell stellen (Siehe Bild1.3) und mit Save abspeichern. Danach erneut Date and Time öffnen, Automatic anwählen und mit Save abschließen.

      Bild 1.3
      Bild

1.4 Über das Webinterface die Zeitzone Berlin einstellen.

1.5 Über das Webinterface den Buffalo Torrent Client abschalten.


2. den Zugriff auf die Konsole aktivieren (SSH).


3. Über putty als root (nicht als admin) per ssh anmelden.

    siehe Punkt 2.

4. Installation von Optware (ipkg)

    Bitte keine Befehle abtippen.
    Nur mit der Maus markieren und STRG+C drücken.
    Dann auf das Putty- Fenster mit der rechten Maustaste klicken und der markierte Text wird eingefügt.
    Jede der Befehlszeilen bitte durch Drücken der ENTER- Taste abschließen.
    Manche Zeilen sind so lang, dass sie je nach Breite des Bildschirmes über 2 Zeilen gehen.
    Ich lasse zwischen den Befehlen immer eine Zeile frei.
    So kann man leicht erkennen, wenn 2 Zeilen direkt untereinander stehen, dass diese zusammen gehören.
    Dann beide Zeilen zusammen markieren.
    Code:
    rm -rf /mnt/disk1/.optware

    cd /tmp

    wget http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/ls-mvkw-bootstrap_1.2-7_arm.xsh

    sh ./ls-mvkw-bootstrap_1.2-7_arm.xsh

    mv /etc/init.d/optware /etc/init.d/rc.optware

    ipkg update

    (Eine komplette Liste aller Pakete gibt es hier http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/Packages)

5. Installation von Transmission, dem Midnight Commander als Editor und screen, um den Midnight Commander richtig darzustellen

    5.1 Installation
    Code:
    ipkg install transmission mc screen


    5.2 Automatisch starten und sauber beim Herunterfahren beenden
    Code:
    echo '/opt/bin/transmission-daemon -g /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon' >/opt/etc/init.d/S95_transmission.sh

    chmod 755 /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh

    echo 'killall /opt/bin/transmission-daemon' >/etc/rc.d/extensions.d/K05_transmission.sh

    chmod 755 /etc/rc.d/extensions.d/K05_transmission.sh


        5.2.1 Wer einen Eintrag in der hosts- Datei benötigt, der muss diesen nach jedem Neustart des NAS erneut eintragen.

            Ich nutze dazu ein Script, welches vor dem Start von Transmission ausgeführt wird.

            Code:
            echo "echo 'XXX.XXX.XXX.XXX server.url' >>/etc/hosts" >/opt/etc/init.d/S94_hosts.sh
            chmod 755 /opt/etc/init.d/S94_hosts.sh


    5.3 Ordner anlegen
    Code:
    mkdir /mnt/disk1/share/downloads

    chmod -R 777 /mnt/disk1/share/downloads

    mkdir /mnt/disk1/share/incomplete

    chmod -R 777 /mnt/disk1/share/incomplete


    5.4 Konfigurationsdatei anlegen lassen und bearbeiten
    Code:
    /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh

    Einige Sekunden warten
    Code:
    killall transmission-daemon

    chmod 777 /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json


      5.4.1 Anpassungen vornehmen

      Ich habe als Login den Nutzer Transmission mit dem Kennwort Transmission gewählt. Wenn alles funktioniert sollte man das ändern.
      Code:
      sed -i 's/"download-dir": ".*"/"download-dir": "\/mnt\/disk1\/share\/downloads"/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"incomplete-dir-enabled": .*/"incomplete-dir-enabled": true,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"incomplete-dir": ".*"/"incomplete-dir": "\/mnt\/disk1\/share\/incomplete"/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"peer-port": .*,/"peer-port": 45678,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"rpc-whitelist": ".*",/"rpc-whitelist": "*.*.*.*",/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"rpc-authentication-required": .*,/"rpc-authentication-required": true,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"rpc-username": ".*"/"rpc-username": "Transmission"/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"rpc-password": ".*"/"rpc-password": "Transmission"/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"umask": .*/"umask": 0,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"message-level": .*/"message-level": 0,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json



      5.4.2 Anmerkungen

        1. Änderungen über das Webinterface auf Port 9091, also http://nas:9091, oder über die Transmission-Remote-Gui werden erst beim Abschalten des transmission-daemon in die settings.json übernommen.
        Da es keine Funktion gibt, den daemon zu beenden, passiert das erst beim Herunterfahren der Linkstation oder durch Ausführen von
        Code:
        killall transmission-daemon


        2. Ändert man die settings.json mit einem Editor, während der Transmission-daemon läuft, wird die mühsam bearbeitete Datei beim nächsten Neustart der Linkstation vom herunterfahrenden transmission-daemon durch die alte Version ersetzt.
        Also erst den daemon killen und dann editieren!


    5.5 Transmission starten.

    Wer den automatischen Start gleich testen möchte benutzt:
    Code:
    reboot


    Wer die Linkstation gerade nicht Neustarten kann benutzt:
    Code:
    /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh



6. Transmission-Remote-Gui auf dem Hauptrechner installieren


    6.2 Installieren!

    6.3 Konfiguration anpassen.

      Dazu unter Karteikarte Tools Connection options… anwählen.

      Bild 6.3
      Bild

      IP-Adresse anpassen, Benutzername und Kennwort aus der setting.json nehmen. In meinem Beispiel ist der Benutezrname und das Kennwort Transmission

      Bild 6.3.1
      Bild

      In dem benutzten Browser (z.B. Google Chrome) Transmission Remote Gui als Standardprogramm für Torrents festlegen.

      Bild 6.3.2
      Bild

      Transmission auf der Linkstation mit dem Browser des Hauptrechners füttern.

      Bild 6.3.3
      Bild


Fertig!



7. Optional: Transmission Web Interface

    Wer seinen Torrentclient auch über das Internet abfragen und verwalten will, kann das bereits eingebaute, aber nicht so komfortable Webinterface von Transmission benutzen.

    Test im privaten Netzwerk.

      Im Browser die Adresse http://nas:9091 öffnen. (Webtransmission lauscht auf dem Port 9091.)

      Bild 7
      Bild

      Portweiterleitungen hier am Beispiel einer Fritzbox als Router:

        Den Port 9091 am Router durchleiten. Ich nutze eine Umleitung auf Port 8080, da der 9091 von meiner Firma geblockt wird. Port 8080 ist eigentlich für einen Proxy bestimmt und wird akzeptiert.

        Bild 7.1
        Bild

        Portfreigabe überprüfen:

          1. Transmission Remote Gui starten
          2. Karteikarte Tools anklicken
          3. Transmission options anklicken
          4. Port testen anklicken

          Bild 7.2
          Bild

          Bild 7.3
          Bild


Damit ihr euren Rechner auch aus dem Internet erreichen könnt, braucht ihr einen Dyndns- Namen.

Eine Anleitung dazu habe ich hier unter Punkt 2.1 abgelegt:
http://forum.nas-hilfe.de/buffalo-technology-nas-anleitungen/webaccess-einrichten-t1857.html


8. ältere Versionen von Transmission
    Wer eine alte Version von Transmission braucht, da die neue noch nicht von seinem Tracker freigegeben wurde,
    findet einige unter

    http://www.discountnetz.com/downloadbereich/category/11-ipkg-transmission-bittorrent

    oder im Dateianhang an diesem Thema.

    Grundlage für die Installation eines der alten Pakete ist jedoch die Installation des aktuellen Paketes Transmission. Diese Installation erfüllt alle Abhängigkeiten von Transmission. Dann wird der aktuelle deinstalliert mit:
    Code:
    killall transmission-daemon
    ipkg remove transmission


    und der alte installiert:

    Kopiert eine Version auf share. Sollte die Datei nicht auf ipk enden, muss sie erste entpackt werden. Dann installiert Transmission zum Beispiel mit

    Code:
    ipkg install /mnt/disk1/share/transmission_2.22-1_arm.ipk

    /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh


    Bei den Versionen bis 2.13 muss der transmission-daemon mit -a *.*.*.* aufgerufen werden, da die whitelistfunktion einen Fehler hat.

    Fehlermeldung libevent

      Wer bereits eine zu neue Firmware benutzt, auf welcher libevent 2 installiert ist, kann sich dazu parallel die alte libevent 1.4 installieren.
      Kopiert das Paket libevent_1.4.13-1_arm.tar.gz aus dem Dateianhang nach share und installiert es mit:

      Code:
      cd /
      tar -xvf /mnt/disk1/share/libevent_1.4.13-1_arm.tar.gz


      Hier nun der Ablauf vom Löschen des zu neuen Transmissions bis zum Start von Transmission 2.12.
      Code:
      root@Nas:~# killall transmission-daemon
      root@Nas:~# ipkg remove transmission
      Removing package transmission from root...
      Successfully terminated.
      root@Nas:~# ipkg install /mnt/disk1/share/transmission_2.12-1_arm.ipk
      Installing transmission (2.12-1) to root...
      Configuring transmission
      Successfully terminated.
      root@Nas:~# cd /
      root@Nas:/# tar -xvf /mnt/disk1/share/libevent_1.4.13-1_arm.tar.gz
      ./
      ./opt/
      ./opt/bin/
      ./opt/bin/event_rpcgen.py
      ./opt/include/
      ./opt/include/evdns.h
      ./opt/include/event-config.h
      ./opt/include/event.h
      ./opt/include/evhttp.h
      ./opt/include/evrpc.h
      ./opt/include/evutil.h
      ./opt/lib/
      ./opt/lib/libevent-1.4.so.2
      ./opt/lib/libevent-1.4.so.2.1.3
      ./opt/lib/libevent.so
      ./opt/lib/libevent_core-1.4.so.2
      ./opt/lib/libevent_core-1.4.so.2.1.3
      ./opt/lib/libevent_core.so
      ./opt/lib/libevent_extra-1.4.so.2
      ./opt/lib/libevent_extra-1.4.so.2.1.3
      ./opt/lib/libevent_extra.so
      ./opt/share/
      ./opt/share/man/
      ./opt/share/man/man3/
      ./opt/share/man/man3/evdns.3
      ./opt/share/man/man3/event.3
      root@Nas:/# /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh
      root@Nas:/# ps aux |grep transmission-daemon
      root      3258  2.0  0.8  29820  1996 ?        Ssl  14:44   0:00 transmission-daemon




9. Transmission aktualisieren
    Code:
    killall transmission-daemon

    ipkg update

    ipkg upgrade

    /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh




10. Bearbeiten der Konfigurationsdatei settings.json
    Code:
    killall transmission-daemon

    screen mcedit /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

    /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh

    Video 10
    http://youtu.be/ppPAFi_aRCg

    Speichern ist die Taste F2 und Beenden F10



11. Mit der rechten Maustaste direkt zum Ordner mit den Daten des Torrents springen

    Ich habe unter Windows die Standardfreigabe share mit dem Buchstaben S: verbunden.

    Bild 11
    Bild

    Bild 11.1
    Bild


    Somit muss ich die Eintragungen wie im Bild machen:

    Bild 11.2
    Bild

    So zeigt Transmission die Pfade an:

    Bild 11.3
    Bild



12. automatisches Entpacken

    Beim automatischen Entpacken werden die fertigen Torrents in einen frei wählbaren Zielordner entpackt. In meinem Beispiel habe ich ihn UNZIP genannt.


    12.1 Installieren der Programme.
      Code:
      ipkg install unzip unrar curl

      cd /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/

      curl -o ./torrentexpander_v020.zip https://storage.googleapis.com/google-code-archive-downloads/v2/code.google.com/torrentexpander/torrentexpander_v020.zip


      unzip torrentexpander_v020.zip ; rm torrentexpander_v020.zip


    12.2 Beenden des Transmission und Bearbeiten seiner Einstellungen
      Code:
      killall transmission-daemon

      sed -i 's/"script-torrent-done-enabled": .*,/"script-torrent-done-enabled": true,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      sed -i 's/"script-torrent-done-filename": .*,/"script-torrent-done-filename": "\/mnt\/disk1\/share\/.config\/transmission-daemon\/torrentexpander.sh",/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json


    12.3 Anlegen des Zielordners UNZIP
      Code:
      mkdir /mnt/disk1/share/UNZIP

      chmod 777 /mnt/disk1/share/UNZIP


    12.4 Erster Start des Scriptes und Eintragen des Zielordners.
      Code:
      ./torrentexpander.sh

      Drücke die ENTER Taste
      Tippe :q und drücke erneut die ENTER Taste.
      Code:
      sed -i 's/destination_folder=.*/destination_folder="\/mnt\/disk1\/share\/UNZIP"/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/torrentexpander_settings.ini


    12.5 Start des Transmission
      Code:
      /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh


    12.6 automatisches Entpacken bei Bedarf abschalten

      Leider kennt die aktuelle Remote Gui noch keine Haken, um das im laufenden Betrieb zu können. Also muss der Daemon beendet und die settings.json bearbeitet werden.
      Code:
      killall transmission-daemon

      sed -i 's/"script-torrent-done-enabled": .*,/"script-torrent-done-enabled": false,/g' /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon/settings.json

      /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh




13. Transmission vom System löschen, warum auch immer.

    Hier nochmals der Hinweis, dass das Übertragen von urheberrechtlich geschützten Werken über einen freien Tracker fast immer zur Abmahnung führt.
    Als Deutscher nutze ich ausschließlich Anti Leech Tracker (ALTs).

    Code:
    killall transmission-daemon

    rm /opt/etc/init.d/S95_transmission.sh

    rm /etc/rc.d/extensions.d/K05_transmission.sh

    rm -rf /mnt/disk1/share/.config/transmission-daemon

    ipkg remove transmission



14. Torrents automatisch laden, wenn sie in einen Ordner kopiert werden.

    Ich nutze das nicht und habe zu Testzwecken den bereits vorhandenen Ordner downloads unter Überwachung gestellt.
    Die beiden Einträge müssen in die settings.json eingefügt werden. Nicht am Anfang oder Ende!
    Nun wird jedes Torrent, welches man in den Ordner downloads kopiert sofort geladen.

    Code:
    "watch-dir": "/mnt/disk1/share/downloads",
    "watch-dir-enabled": 1,


    Mein Beispiel:
    Zitat:
    "incomplete-dir-enabled": true,
    "watch-dir": "/mnt/disk1/share/downloads",
    "watch-dir-enabled": 1,

    "lpd-enabled": false,




15. Transmission auf der Linkstation compilieren .


    Die folgende Anleitung erzeugt mit vielen Fehlermeldungen eine viel zu große Datei.
    Diese läuft aber.
    Also wer immer den neuesten transmission-daemon haben muss, kann ihn sich hiermit selbst aus den Quellen bauen.

    Hier am Beispiel von Version 2.92


    Code:
    ipkg install transmission-daemon


    Code:
    ipkg install gcc make p7zip openssl-dev libevent libcurl-dev zlib

    ln -s /opt/lib/libevent-2.0.so.5 /usr/lib/libevent-2.0.so.5

    mkdir /mnt/disk1/share/tmp ; cd /mnt/disk1/share/tmp

    rm /opt/bin/wget

    wget --no-check-certificate https://download.transmissionbt.com/files/transmission-2.92.tar.xz

    7za x *.xz ; tar xvf *.tar ; cd transmission-2.92

    ./configure --disable-mac --disable-nls OPENSSL_CFLAGS=-I/opt/include OPENSSL_LIBS="-L/opt/lib -lssl -lcrypto -ldl" LIBEVENT_CFLAGS=-I/opt/include LIBEVENT_LIBS="-L/opt/lib -levent" ZLIB_CFLAGS=-I/opt/include ZLIB_LIBS="-L/opt/lib -lz"

    make

    make install

    # fuer das alte Howto
    mv daemon/transmission-daemon /opt/bin/

    # fuer die Mod- Firmware (ersetzt den 2.84 mit der 2.92)
    cp  /usr/local/bin/transmission-daemon /usr/local/transmission/latest/bin/





16. Der NSLU- Server ist offline. Wie nutzt man einen Spiegel- Server .


    Hier zeige ich die Befehle für die Kirkwoods am Bsp des Spiegelservers osuosl.org


    Code:
    rm -rf /mnt/disk1/.optware

    cd /tmp

    wget http://ftp.osuosl.org/pub/nslu2/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/ls-mvkw-bootstrap_1.2-7_arm.xsh

    echo 'src cs08q1 http://ftp.osuosl.org/pub/nslu2/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/' >/opt/etc/ipkg.conf

    echo 'src cs08q1 http://ftp.osuosl.org/pub/nslu2/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/' >/opt/etc/ipkg/cross-feed.conf

    sh ./ls-mvkw-bootstrap_1.2-7_arm.xsh

    mv /etc/init.d/optware /etc/init.d/rc.optware

    ipkg update





Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Sa 1. Jan 2011, 23:22
Profil Persönliches Album 
Die folgenden User haben sich bei oxygen8 für diesen Beitrag bedankt:
benga, bofas, cmssys, dch, gueschmid, highlander, Holzapfel, Impestrator, Jan, Masterkey, newlife81, niketm, TMTYD, Vipmaster
Dieser Werbeblock wird nur bei Gästen angezeigt
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Fr 14. Mai 2010, 00:02
Beiträge: 149


Bedankte sich: 4 mal
Erhielt: 8 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
festpinnen?


Di 4. Jan 2011, 12:07
Profil
Die folgenden User haben sich bei gueschmid für diesen Beitrag bedankt:
highlander, TMTYD
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Fr 14. Mai 2010, 00:02
Beiträge: 149


Bedankte sich: 4 mal
Erhielt: 8 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Hallo oxygenacht,

hab nach deiner Anleitung installiert, leider geht der Autostart nicht! Ich hab die Rechte der K05 (für runterfahren?) und S95 (für starten?) richtigt gesetzt. Den Inhalt hab ich mir mit VI angesehen. Insbesondere in der S95 steht komisches drin, anstelle der Sterne (Platzhalter wie bei DOS?).

Ansonsten scheint alles zu funktionieren, insbesondere die Remote-GUI ist angenehm!

Soll ich die S95 noch mal löschen und einfach neu erstellen?

gueschmid


Mi 5. Jan 2011, 09:30
Profil
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6185
Bilder: 333

Bedankte sich: 173 mal
Erhielt: 796 Danksagungen in 736 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Danke für den Hinweis.
Welche Firmware nutzt du?
Wenn die Bash als root gestartet wird, funktioniert der Aufruf bei der FW1.37 von Shonk und der Befehl
echo /opt/bin/transmission-daemon -a *.*.*.* -g /root/.config/transmission-daemon >/opt/etc/init.d/S95transmission
schreibt die Zeile "/opt/bin/transmission-daemon -a *.*.*.* -g /root/.config/transmission-daemon" in die Datei /opt/etc/init.d/S95transmission.

Poste bitte deine /opt/etc/init.d/S95transmission.


Mi 5. Jan 2011, 14:18
Profil Persönliches Album 
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Fr 14. Mai 2010, 00:02
Beiträge: 149


Bedankte sich: 4 mal
Erhielt: 8 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Code:
/opt/bin/transmission-daemon -a speedy.4.0.S speedy.6.0.F -g /root/.config/transmission-daemon


Das ist der Inhalt!


Mi 5. Jan 2011, 18:36
Profil
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6185
Bilder: 333

Bedankte sich: 173 mal
Erhielt: 796 Danksagungen in 736 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
teste bitte mal
Code:
echo '/opt/bin/transmission-daemon -a *.*.*.* -g /root/.config/transmission-daemon' >/opt/etc/init.d/S95transmission


Mi 5. Jan 2011, 18:46
Profil Persönliches Album 
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Fr 14. Mai 2010, 00:02
Beiträge: 149


Bedankte sich: 4 mal
Erhielt: 8 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Danke. So gehts.


Mi 5. Jan 2011, 19:05
Profil
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6185
Bilder: 333

Bedankte sich: 173 mal
Erhielt: 796 Danksagungen in 736 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Ich habe die Anleitung korrigiert. DANKE!


Mi 5. Jan 2011, 19:14
Profil Persönliches Album 
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: Do 6. Jan 2011, 14:08
Beiträge: 1


Bedankte sich: 2 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
super Anleitung aber ich als nichtwissender Telnet user hab null plan kann mir einer evtl nen schnelkurs geben wie das geht habs schon versucht aber irgendwie geht das bei mir nicht bitte um Hilfe am besten per PN melden
Danke euch


habs jetzt mit nem Kumpel hinbekommen nochmal THX für die super anleitung

greez high


Do 6. Jan 2011, 18:50
Profil
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: Sa 29. Jan 2011, 01:03
Beiträge: 1


Bedankte sich: 1 mal
Erhielt: 1 Danksagungen in 1 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Transmission auf der Linkstation Live und Pro (LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL mit rotem Webinterface)
Vielen Dank für die tolle Anleitung oxygenacht!!

Hatte erst ein paar Probleme bei dem Part mit der settings.json, aber dann hab ich mit ein wenig "try & error" doch noch hinbekommen. Bei Schritt 5.4.2 Punkt 7 müsste es heißen ":wq ENTER". Sonst hat das bei mir irgendwie nicht geklappt. Für Leute wie mich, die keine AHnung vonn Telnet haben vielleicht ganz interessant :-)


Sa 29. Jan 2011, 13:48
Profil
Die folgenden User haben sich bei bofas für diesen Beitrag bedankt:
oxygen8
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 363 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 37  Nächste





Suche nach:

Ähnliche Beiträge

Transmission auf der Linkstation Live (LS-CHLV1 mit blauem Webinterface)
Forum: Buffalo Technology NAS - Anleitungen
Autor: oxygen8
Antworten: 0
Transmission-BT-Installation und Fehler im webinterface [SOLVED]
Forum: Buffalo Linkstation Pro Duo
Autor: oxygen8
Antworten: 29
LinkStation Live Webinterface Fernzugriff
Forum: Buffalo Linkstation Pro/Live
Autor: oxygen8
Antworten: 3
LS Live LS-CH1.0TL und kein Zugriff auf das Webinterface von Twonky 5.0.65
Forum: Buffalo Linkstation Pro/Live mit BitTorrent
Autor: Mightymagic
Antworten: 43
LS Live (rotes Webinterface) --> Einbau fabrikneuer Festplatte --> LSupdater Problem
Forum: Buffalo Linkstation Pro/Live mit BitTorrent
Autor: Breitkrug
Antworten: 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 9 Gäste


Deine Berechtigungen

 Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
 Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


| NAS-Hilfe.de - die deutsche Buffalo NAS-Hilfe Seite | Mein Blog - Bloggen Querbeet... | Powered by phpBB © phpBB Group. | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de | Impressum |