Aktuelle Zeit: Di 17. Okt 2017, 09:49



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation 
Autor Nachricht
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Ich hatte es noch nicht hinbekommen und will hier eine zweiten Anlauf starten.

Über jede Hilfe würde ich mich sehr freuen!




Worum geht es?

FHEM ist ein Perl Server für die Haustechnik

Bild

Bild



Es gibt gute Erklärungen für eine Fritz!Box.
Leider ist der Zugriff aber sehr träge, was der geringen Prozessorleistung der Box geschuldet ist.

Nun möchte ich das auf einer aktuellen Linkstation mit Kirkwoood-CPU (bis Ende 2014) oder den neuen Armadas zum Laufen bringen.

Für den USB- Adapter CUL benötige ich ein Modul:
cdc-acm.ko









Leider wurde bei Buffalo auf den Maschinen mit Kirkwood- und Armada- CPU noch nicht viel gemacht.
Wenn man weis, dass QNAP und Synology die gleiche Hardware benutzen, kann man sich aber hier bedienen.

http://www.fischer-net.de/hausautomation/fhem/47-fhem-mit-perl-5-16-0-auf-synology-diskstation.html
http://www.fischer-net.de/hausautomation/fhem/37-fhem-auf-synology-diskstation.html


Ich brauche nun einen Tester für die angehängten Module.
Ich habe hier leider keinen CUL.








Auf den alten Orion- Maschinen wurde das schon perfekt vorinstalliert verkauft von
http://www.dhs-computertechnik.de/hautomation3.html

So perfekt im Webinterface eingebaut muss es ja nicht sein.
Ich hoffe jedoch, wir können den Server auf einer aktuellen Linkstation realisieren.
Die Armadas nutzen die gleichen Quellen wie die Kirkwoods, sollten also weitestgehend kompatibel sein.
http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs08q1armel/cross/stable/Packages


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Sa 7. Mär 2015, 11:52
Profil Persönliches Album 
Die folgenden User haben sich bei oxygen8 für diesen Beitrag bedankt:
Jan
Dieser Werbeblock wird nur bei Gästen angezeigt
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Vorhaben:
Zitat:
Ja ist /dev/ttyUSB0 im /var/log/messages.
Ich habe also das alte device gelöscht und ein neues mit
mknod /dev/ttyUSB0 c 188 0
chmod 666 /dev/ttyUSB0
angelegt, nach reboot
insmod usbserial.ko vendor=0x03eb product=0x204b
und fhem gestartet, device definiert und es läuft!
Vielen Dank!



Versuch 1:

Ich habe jetzt mal eine LS-VL in weiter Ferne an der ein CUL steckt.
Optware läuft und ich kann lsusb nachinstallieren mit
Code:
ipkg install usbutils


So wird der Stick Vendor 0x03eb Product 0x204b dann erkannt:

Zitat:
root@LS-VL019:~# lsusb -t
Bus# 1
`-Dev# 1 Vendor 0x1d6b Product 0x0002
`-Dev# 2 Vendor 0x03eb Product 0x204b


Nun hole ich mir die Treiber und teste sie

Code:
cd /mnt/disk1/share/

wget http://home.arcor.de/gugelhupf2002/package.tar

tar xvf package.tar

cd modules/

insmod usbserial.ko vendor=0x03eb product=0x204b


Leider scheinen die Module nicht zur Software der LS zu passen:

Zitat:
insmod: error inserting 'usbserial.ko': -1 Invalid module format



Also müssten wir sie selbst compilieren...

Mein Kernel ist:

LS-VL
Zitat:
uname -a
Linux LS-VL 3.3.4-88f6281 #1 Thu Oct 9 23:09:24 JST 2014 armv5tel unknown


alternativ LS420
Zitat:
uname -a
Linux LS420D 3.3.4 #1 Tue Feb 17 20:34:43 JST 2015 armv7l GNU/Linux




Für den 2.6er Kernel hatte das kenatonline schon mal gemacht

http://forum.buffalo.nas-central.org/viewtopic.php?t=22122

leider laufen auch die Module nicht auf dem neuen Kernel.

Eine Anleitung zum Kompilieren wäre nicht schlecht.


Ich lese hier weiter:

http://buffalo.nas-central.org/wiki/Buffalo_ARM9_Kernel_Port

buffalo.jp/php/los.php?to=gpl/storage/ls-x/165/linux-3.3.4.tar.gz


So 8. Mär 2015, 09:59
Profil Persönliches Album 
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: So 8. Mär 2015, 13:16
Beiträge: 2


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Hallo Oxygene8

Erst mal vielen Dank für deinen Post, und den Kernel modulen. Aber mir geht es ähnlich. Ich habe ebenfalls usbutils und noch die module-init-tools installiert.

insmod -f cdc-acm.ko

liefert den gleichen Fehler. "-1 invalid module format". Wobei der Parameter -f für force steht und die Versionskonflikte übergehen sollte.

modinfo cdc-acm.ko

liefert mit eine alte kernel Version 2.6.32.xxx sollte aber durch -f Option nicht stören.
Aber es fällt auf das es bei allen anderen Kernel Modulen noch einen Eintrag INTREE:Y gibt. Möglicherweise hat das etwas zu bedeuten.
Ich denke man benötigt Module der Kernel Version 3.3.4-xxx


LS-WVL mit Mod (1.64 mod1 ) Running with MediaWiki; CalDav Server; fhem Hausautomation with (HomeMatik HM-CFG-LAN)



So 8. Mär 2015, 14:17
Profil
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Dann hatte das Synology nas den alten Kernel.
Ich suche mal was Neues.

Das Kompilieren bekomme ich noch nicht hin.
Zu viele Infos.


So 8. Mär 2015, 14:46
Profil Persönliches Album 
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: So 8. Mär 2015, 13:16
Beiträge: 2


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Durch Zufall habe vor ein paar Wochen auf der Suche nach ein USB Serial Modul testweise ein anderes USB Kernelmodul mit ipkg installiert. Es war jedoch noch nicht im Kernel integriert.
Erst jetzt habe ich mit modinfo festgestellt, das es ein 3.3.4 Kernelmodul ist.
Und nach etwas testen undd der richtigen Reihenfolge hat es sich mit insmod installieren lassen.
- sxuptp
Aber es ist leider kein Modul mit dem man einen CUL betreiben könnte, doch zeigt es dass Module des richtigen Kernel funktionieren.
Ich habe jetzt versucht heraus zu bekommen, woher ich dieses Modul hatte, - ich dachte aus der Standard Optware das Paket rxtx -, aber dort ist nichts von einem Kernel Modul erwähnt.
Ich denke aber wir sind auf dem richtigen Weg.


LS-WVL mit Mod (1.64 mod1 ) Running with MediaWiki; CalDav Server; fhem Hausautomation with (HomeMatik HM-CFG-LAN)



Mi 11. Mär 2015, 16:04
Profil
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
1. Versuch einen Kernel mit Untetzung für den CUL für die LS400er Serie zu bauen

Code:
wget http://buffalo.jp/php/los.php?to=gpl/storage/ls400/110/linux-3.3.4-buffalo.tar.bz2
mv los.php\?to\=gpl%2Fstorage%2Fls400%2F110%2Flinux-3.3.4-buffalo.tar.bz2 linux-3.3.4-buffalo.tar.bz2
bunzip2 linux-3.3.4-buffalo.tar.bz2
tar -xvf linux-3.3.4-buffalo.tar
cd linux-3.3.4
make oldconfig



Die Liste der Fragen war so lang, dass ich nach der 25 bei
choice[1-57]: 25
Armada-370 SoC Family (ARMADA_370) [Y/n] (NEW) y

alles mit ENTER bestätigt habe.

mit vi .config habe ich nun nach einem Eintrag zum erstellen des Modules cdc-acm.ko gesucht

Das sollte so aussehen:
Zitat:
CONFIG_USB_ACM=m


Leider existiert die Zeile nicht.

Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar.

mfg.
Oxy


So 5. Apr 2015, 00:06
Profil Persönliches Album 
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: So 28. Jun 2015, 00:13
Beiträge: 8


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 6 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Habe hier fhem auf einer Linkstation Quad LS-QVL am laufen. Allerdings nutze ich kein CUL sondern
beziehe die Daten von einem owserver der auf einer Fritzbox läuft. Daher benötige ich kein USB-Treiber.

Meine Firmware ist die 1.69-Chris.

Bei mir ist die fhem-Installation in /mnt/array2/fhem

Gestartet wird von der Konsole mit

/usr/local/webaxs/bin/perl-webaxs /mnt/array2/fhem/fhem.pl /mnt/array2/fhem/fhem.cfg

Es sind etliche Perl-Versionen auf der Linkstation installiert, eine 5.8-irgendwas die standardmäßig beim
Aufruf von perl genutzt wird, dann die perl-webaxs mit der ich fhem am laufen habe und noch eine 5.10.X-Version die
beim Squeezebox-Server dabei ist.

Dummerweise sind nicht alle Module installiert, sodaß ich zur Zeit kein DBLog nutzen kann (perl-DBI fehlt). Zur Zeit arbeite ich daran
das auf der Konsole nachzuinstallieren, aber irgendwas fehlt noch.

Mein Ziel ist es, aufgrund der Rechenleistung und des vorhanden Datenspeichers das ganze 24/7 auf der Linkstation
laufen zu lassen.

Gruß

habee


So 28. Jun 2015, 00:28
Profil
Die folgenden User haben sich bei habee für diesen Beitrag bedankt:
oxygen8
Foren-Neuling
Foren-Neuling

Registriert: So 28. Jun 2015, 00:13
Beiträge: 8


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 6 Danksagungen in 4 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Ich habe jetzt mal gemäß dieser Anleitung das Modul cdc-acm.ko kompiliert. Keine Ahnung ob es funktioniert,
vielleicht kann es ja mal jemand testen...ist natürlich für Kernel 2.6, also bis Firmware-Version 1.4X. Bin gerade dabei die Module für Kernel 3.3.4 zu kompilieren...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


So 28. Jun 2015, 21:33
Profil
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
Ich habe leider keine alte Firmware mehr drauf und dank neuem Bootloader wird die alte evtl. nicht mehr starten.

Also warte ich gespannt auf die neue Datei.


So 28. Jun 2015, 23:40
Profil Persönliches Album 
Online
Globaler Moderator

Registriert: Mo 5. Apr 2010, 23:32
Beiträge: 6277
Bilder: 337

Bedankte sich: 174 mal
Erhielt: 806 Danksagungen in 745 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Hausautomatisierung mit FHEM auf einer Linkstation
FW 1.60 war die letzte mit 2.6


Code:
Linux Test 2.6.31.8 #1 Fri Jun 8 11:07:30 JST 2012 armv5tel unknown


Mo 29. Jun 2015, 11:47
Profil Persönliches Album 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste





Suche nach:

Ähnliche Beiträge

Wie mache ich aus einer Linkstation Live eine Linkstation Pro
Forum: Artikel - Forum
Autor: Rogiles355
Antworten: 15
NFS auf einer Linkstation LS-CHLV2, LS-XHL, LS-VL
Forum: Buffalo Technology NAS - Anleitungen
Autor: captain_kork
Antworten: 25
Datenrettung von einer Linkstation Duo
Forum: Buffalo Technology NAS - Anleitungen
Autor: oxygen8
Antworten: 5
Backup von einer Linkstation Quad auf Linkstation Pro Duo
Forum: Buffalo Linkstation Quad
Autor: markymark666
Antworten: 9
Twonky aktualisieren auf einer Linkstation Kirkwood
Forum: Buffalo Technology NAS - Anleitungen
Autor: oxygen8
Antworten: 28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: waechti und 26 Gäste


Deine Berechtigungen

 Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
 Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


| NAS-Hilfe.de - die deutsche Buffalo NAS-Hilfe Seite | Mein Blog - Bloggen Querbeet... | Powered by phpBB © phpBB Group. | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de | Impressum |