Aktuelle Zeit: Mi 23. Aug 2017, 06:15



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
 Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite 
Autor Nachricht
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 16:23
Beiträge: 291


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Ok,
wenn er diese anderen Sachen schon anzeigt müsste er evtl. die Daten schon übertragen haben. Wenn du jetzt den LS-Updater startest, findet er dann deine Platte ?? Ich mein die FW für die original Linkstation Lite.


Mit freundlichen Grüßen

Strolch



Di 30. Jun 2009, 23:05
Profil
Dieser Werbeblock wird nur bei Gästen angezeigt
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:39
Beiträge: 56


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Nein, alles wie gehabt.

Ich habe noch nicht wirklich verstanden was da vor sich geht.

Nochmal zum mitschreiben:
Direkte Verbindung von meinem NAS an die Netzwerkkarte meines PCs.
TCP/IP der LAN Karte Konfigurieren : IP 198.xxx Subnet:255... der Rest leer
NAS einschalten, diese versucht zu booten
Der TFTP Boot.exe starten
Wenn NAS kein Betriebssystem findet, schaut er bei o.g. IP adresse rein, deswegen steht dort im Prompt "accepting requests".
Nun gehe ich davon aus, das sich hier irgendetwas tun müsste, was aber nicht der Fall war.
Es schien kein Request von der Platte zu kommen.

grüsse
jodahush


schöne Grüsse

jodahush



"Am schwersten bei meinem Rennrad is die Scheise Klingel"



Mi 1. Jul 2009, 06:36
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 16:23
Beiträge: 291


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Guten Morgen,
ich hoffe mit der IP hast du nur einen Tippfehler ;)

IP Ändern in 192.168.11.1
Subnetmask 255.255.255.0

Das listening bedeutet ja, das er alle IP's im 192er Bereich durchklingelt und auf ein Echo "hier bin ich" wartet. Änder bitte nochmal die IP wie sie hier drin steht. Starte TFTP und warte ne Minute. Dann Schaltest du die NAS an die mit deinem PC direkt verbunden ist.


Mit freundlichen Grüßen

Strolch



Mi 1. Jul 2009, 07:12
Profil
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:39
Beiträge: 56


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Hi

ich habe definitiv alles so gemacht wie beschrieben.

IP Adr. war korrekt.
LAN einstellen
umstöpsel, NAS an PC
TFTP... einschalten, eine Minute warten
NAS einschalten

...accepting requests...nach über ner Stunde

Das NAS lässt sich übrigens nicht ausschalten, nur einschalten geht normal


schöne Grüsse

jodahush



"Am schwersten bei meinem Rennrad is die Scheise Klingel"



Mi 1. Jul 2009, 21:06
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 16:23
Beiträge: 291


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
hm. welche betriebssystem hast du ? xp oder vista ? bei vista gibts ja noch den tcp/ip v6. also ich habe auch mehrere versuche unternommen gehabt, damit es funktioniert. mal die nas eingeschaltet und dann tftp usw. erst ging es nicht und dann auf einmal macht ich den tftp auf und er kam über diese request hinaus. probier doch mal die ip auf 192.168.0.1 und 192.168.1.1 zu setzen. evtl auch mal die 192.168.11.2 probieren. irgendwann muss die nas anspringen und das signal ausstrahlen. es ist unmöglich, dass sie nicht erreichbar ist.


Mit freundlichen Grüßen

Strolch



Mi 1. Jul 2009, 21:43
Profil
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:39
Beiträge: 56


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Hallo Strolch

Ich fahre XP, SP2

Jetzt mal schritt für Schritt

1) Ich gebe meiner LAN Karte eine feste IPv4 adresse, die der LS NAS default mässig anruft, wenn er nicht mehr weiter weiss.
Richtig?

2) Damit der NAS über die LAN Karte mit dem TFTP Boot.exe sprechen kann, muss die Firewall ausgeschaltet werden.

3) Direkte Verbindung vom NAS an die LAN Karte des Computers.

4) Die TFTP Dateien.

Hier gibt es diverse TFTP ServerMT dateien (log, ini, readme, exe) die mich nichts angehen. Richtig?

Oder startet die TFTPBoot.exe den Server? Wenn ja, sollte ich mich möglicherweise um dessen Konfiguration kümmern.

Bleibt die TFTPBoot.exe und die diversen "buffalo" dateien. Hier kann ich nichts einstellen.
Wenn ich die TFTPBoot start erscheint das DOS Fenster bis zu "accepting requests" Mitteilung, und das wars.
Wenn ich jetzt die NAS anschalte, nachdem TFTPBoot gestartet ist, sollte irgendwas in diesem DOS Fenster passieren, oder??
Erhalte ich irgendeine Mitteilung wenn der NAS den Server gefunden hat?

Wo kann ich mehr über die TFTPBoot exe lesen? Auf der Buffalo Seite gibt es noch nicht mal die LS-LGL, geschweige denn einen Download einer TFTPBoot Recovery. Ich kann gerne andere IP Adressen ausprobieren, aber verstehe nicht warum.
Andererseits habe ich am Updater kein Häckchen bei DHCP gemacht. Möglicherweise hat der NAS noch die 192.168.2.110, die er vom Router bekam???? Hat das was zu sagen? Findet das der TFTPBoot raus?

So wie ich es sehe, liegt eine Partion Sch... im boot sektor meiner NAS Platte. Die NAS lädt den Kram und ist beleidigt. Darauf deuten die blinkenden LEDs hin. Der Start ist ganz normal. Nur nachdem normalerweise der NAS laufen sollte, geht die obere LED aus, anstatt dauernd zu leuchten. (Es steht nirgends was die LEDs zu bedeuten haben)

Wenn der NAS sich die Sch.. von der Festplatte reingezogen hat, sieht er auch keinen Grund mit dem TFTP Server zu reden, oder???

Ich habe keine Möglichkeit die Platte zu löschen ohne sie auszubauen. Hierzu liest man nichts gutes, und ausserdem hab ich ja eigentlich auch noch Garantie.

Ehrlich gesagt ich weiss nicht, wie es jetzt weitergehen soll.

grüsse
jodahush


schöne Grüsse

jodahush



"Am schwersten bei meinem Rennrad is die Scheise Klingel"



Do 2. Jul 2009, 12:32
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 16:23
Beiträge: 291


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Zitat:
1) Ich gebe meiner LAN Karte eine feste IPv4 adresse, die der LS NAS default mässig anruft, wenn er nicht mehr weiter weiss.
Richtig?

Richtig

Zitat:
2) Damit der NAS über die LAN Karte mit dem TFTP Boot.exe sprechen kann, muss die Firewall ausgeschaltet werden.

Richtig

Zitat:
3) Direkte Verbindung vom NAS an die LAN Karte des Computers.

Richtig

Zitat:
4) Die TFTP Dateien.

Hier gibt es diverse TFTP ServerMT dateien (log, ini, readme, exe) die mich nichts angehen. Richtig?

Oder startet die TFTPBoot.exe den Server? Wenn ja, sollte ich mich möglicherweise um dessen Konfiguration kümmern.

Ja, Nein. Also er startet den Server und wartet auf irgendein Signal das von der NAS kommt, damit sie ne IP zugewiesen bekommt. Daher bei DHCP -> Nein, damit er sich eine "holt". Diese wiederum kommuniziert normalerweise mit dem Lappi und genau dann sollte TFTP reagieren und die Boot Dateien neu schreiben.

Code:
Bleibt die TFTPBoot.exe und die diversen "buffalo" dateien. Hier kann ich nichts einstellen.
Wenn ich die TFTPBoot start erscheint das DOS Fenster bis zu "accepting requests" Mitteilung, und das wars.
Wenn ich jetzt die NAS anschalte, nachdem TFTPBoot gestartet ist, sollte irgendwas in diesem DOS Fenster passieren, oder??
Erhalte ich irgendeine Mitteilung wenn der NAS den Server gefunden hat?


Nix einstellen und alles so lassen. Nach accepting request kommt die Meldung wieviele Bytes an die NAS übertragen werden / wurden. Dann "hängt" sich das ding auf und ist somit abgeschlossen.


Zitat:
Ich habe keine Möglichkeit die Platte zu löschen ohne sie auszubauen. Hierzu liest man nichts gutes, und ausserdem hab ich ja eigentlich auch noch Garantie.


Das wäre die alternative, die ich dir jetzt, dadaruch das der TFTP sie in keinster Weise findet raten würde. Ich habe seinerzeit wie gesagt das gleiche gehabt, dass ich einfach die Platte angeschlossen hatte und -> nix dann wieder angeschaltet ausgeschaltet usw. irgendwann gings.
Wenn jetzt gar nichts bei dir geht würd ich folgendes machen.

Platte ausbauen. Egal was du bisher gelesen hast, es ist bullshit. Die Platte aus der Lite auszubauen ist leichter als nen Speicher im Laptop zu ergänzen oder ersetzen. Es ist eine Schraube, Deckel auf linken Deckel rausziehen und siehe da ich glaub noch 3-4 Schrauben damit die Platte fest ist und gut. Danach baust sie in den Rechner ein und machst ein Standartarray für deinen UDMA. Partition über -> Start -> rechtsklick Arbeitsplatz -> Verwalten direkt alle 3 löschen. Nur die Festplatte ist dann im Modus "von Werk". Einbauen und das gleiche nochmals mit TFTP. Ich habe es exakt so gemacht und aus der 1TB ne 500GB gemacht. Es war 0 Problem und funktioniert heute noch ;) Die Festplatte kann durch das Flaschen keinen Schaden haben. Garantie ist durch das eingreifen in den Debug-Modus erloschen <- bin mir nich 100% sicher aber zu 99,9%.

Software kann nur die Befehle bearbeiten, die man ihr gibt. Ich habe durch Software noch nie einen Hardware-Fehler verursachen können, selbst wenn ich es wollte. Will dir damit nur sagen, dass alles immer Reparabel ist, solang es nicht Physisch kaputt ist.


Mit freundlichen Grüßen

Strolch



Do 2. Jul 2009, 16:04
Profil
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:39
Beiträge: 56


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
falsche post


schöne Grüsse

jodahush



"Am schwersten bei meinem Rennrad is die Scheise Klingel"



Zuletzt geändert von jodahush am Fr 3. Jul 2009, 06:43, insgesamt 2-mal geändert.



Fr 3. Jul 2009, 06:36
Profil
Foren-Mitglied
Foren-Mitglied

Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:39
Beiträge: 56


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
hI strolch

alles soweit plausibel. Ich gehe mal davon aus, das ich mit der live firmware ein Betriebssystem auf die Platte geschrieben habe, das der NAS lädt, aber nicht verkraftet. Daher keine Anfrage am TFTP.



Danach baust sie in den Rechner ein und machst ein Standartarray für deinen UDMA. Partition über -> Start -> rechtsklick Arbeitsplatz -> Verwalten direkt alle 3 löschen. Nur die Festplatte ist dann im Modus "von Werk".

Das verstehe ich nicht.


schöne Grüsse

jodahush



"Am schwersten bei meinem Rennrad is die Scheise Klingel"



Fr 3. Jul 2009, 06:42
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 16:23
Beiträge: 291


Bedankte sich: 0 mal
Erhielt: 0 Danksagungen in 0 Beiträgen

Bedanke dich für den Beitrag 
Beitrag Re: Keine Nutzeradministration auf der buffalo linkstation lite
Jo hab ich mich vllt blöde ausgedrückt. Die Linkstation hat ja eine Sata Festplatte, die du auch am Controller im PC "anmelden" musst. Kennst du dich mit deinem Sata Controller aus ?

Wenn du dann die Festplatte eingebaut hast und sie anerkannt wird machst du folgenden Schritt:
Partition über -> Start -> rechtsklick Arbeitsplatz -> Verwalten

Da siehst du die Platte dann mit 3 Partitionen. Die drei löscht du einfach und fertig ;)


Mit freundlichen Grüßen

Strolch



Fr 3. Jul 2009, 10:40
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste





Suche nach:

Ähnliche Beiträge

LS Lite keine Namensauflösung ?
Forum: Buffalo Linkstation Lite
Autor: StrolchPower
Antworten: 1
Buffalo Linkstation Lite LS-LGL - Technische Daten
Forum: Artikel - Forum
Autor: Jan
Antworten: 0
Firmware 2.0 Buffalo lite
Forum: Buffalo Linkstation Lite
Autor: StrolchPower
Antworten: 2
Buffalo Lite , zwei Laufwerke, Daten Kopieren vs. PW schützen
Forum: Buffalo Linkstation Lite
Autor: StrolchPower
Antworten: 5
Keine Verbindung zur Buffalo LS-Q2.0TL/R5
Forum: Buffalo Linkstation Quad
Autor: oxygen8
Antworten: 17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Deine Berechtigungen

 Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
 Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
 Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


| NAS-Hilfe.de - die deutsche Buffalo NAS-Hilfe Seite | Mein Blog - Bloggen Querbeet... | Powered by phpBB © phpBB Group. | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de | Impressum |